Erste Mannschaft 

 TSG Leihgestern I - Frauen Landesliga Mitte 2019/20 Landesliga Mitte
zu den Ergebnissen, Spielterminen und Sporthallen der Ersten Mannschaft in der Saison 2019/20  
mehr von unserer Ersten Mannschaft und dem Damenhandball... 



HSG Kleenheim-Langgöns -TSG Leihgestern 22:34 (9:19)

 (-) Mit einer guten Leistung hat sich die Frauenhandball-Landesliga-Mannschaft der TSG Leihgerstern einen hoch verdienten Derby-Erfolg in der Kleenheimer Weidig-Sporthalle gesichert. Im Tor wurde Laura Stövesand durch die extra aus Stuttgart angereiste Charline Röhr unterstützt, da "Ali" Krämer beruflich bedingt verhindert war. Von Beginn an übernahm unser Team das Heft des Handelns und verbuchte so nach zwölf Minuten eine 7:2-Führung. Diese wurde über 13:4 (20.) und 16:8 (25.) bis zum 19:9-Pausenstand ausgebaut. Nach dem Seitenwechsel blieb die TSG am Drücker und erzielte dank stabiler Deckung weitere Gegenstoßtore. So wurde der Tore-Abstand um zwei weitere Tore auf eine Zwölf-Treffer-Distanz ausgebaut. Einen Wermutstropfen gab es jedoch auch, denn die gut aufgelegte Simone Walther zog sich eine schmerzhafte Knöchelverletzung zu.

Am Samstag, 26. Oktober, geht es zu Hause gegen die HSG Eibelshause/Ewersbach. Ein Gegner, der nicht zuletzt duirch weitere getätigte Neuverpflichtungen eindeutig zu den Titelfavoriten zu rechnen ist. In der vergangenen Saison unterlag das TSG-Team knapp im Dietzhölztal, gewann aber zu Hause. Am vergangenen Wochenende gaben unsere heutigen Gäste beim 22:22-Unentschieden gegen die ebenfalls zu den Aufstiegsanwärtern zu rechnende HSG VfR/Eintracht Wiesbaden einen Punkt ab.

Dieses Duell verspricht guten Handball und und einen spannenden Verlauf. Die dritte Halbzeit verspricht anschließend auch so Einiges, bietet die TSG doch im Rahmen des Oktoberfestes flüssige und feste Leckereien an..

Leihgestern: Stövesand, Röhr; Zieger, Steinhaus (5), Penning (1), Walther (11/8), Viebahn (1), Appel (6), Reeh (3), Schulz (1), Kunzig (3), Faber (3).


TSG Leihgestern I - HSG Wettenberg II 39:21 (18:13)

LINDEN (-). Die TSG Leihgestern hat in der Frauenhandball-Landesliga Mitte im zweiten Spiel den zweiten Sieg eingefahren. Diesmal gab es gegen einen weiteren Aufsteiger, BOL-Meister HSG Wettenberg II, einen 39:21 (18:13)-Heimerfolg. Nach einem solch klaren Sieg sah es nach der ersten Hälfte nicht aus. Denn die TSG ließ in den ersten 30 Minuten das vermissen, was sie im Training in viel besserem Maße zeigt. Abschlussprobleme und zu zaghaftes Deckungsverhalten ließen die Gäste zu sehr zur Entfaltung kommen. Dass neue Abläufe im Defensivverhalten unter Punktspielstress noch weitere stabilisiert werden müssen, ist allen klar. Nachdem es in Minute 8 noch 3:3 gestanden hatte, setzte sich die TSG trotz der Tatsache, sich selbst manchmal im Weg zu stehen, bis zur Pause über 11:6 auf 18:13 ab und ließ sich auch von einer Manndeckung gegen Kristin Steinhaus nicht aus der Bahn werfen. Die dadurch größeren Lücken wurden von den stärker werdenden Gastgeberinnen nach der Pause noch intensiver genutzt und zusehends fand Leihgestern auch zum Tempospiel, mit welchem dem Aufsteiger letztlich klar der Zahn gezogen wurde. Erfreulich für die Offensive: Alle Spielerinenn trugen sich in die Torschützenliste ein. Einen dicken Wermutstropfen gab es aber auch: Isabell Faber zog sich eine Knöchelverletzung zu und muss einige Wochen pausieren. Nun stehen erst einmal drei Wochen Spielpause an, ehe es am 19. Oktober um 19 Uhr bei der HSG Kleenheim/Langgöns II für die TSG weitergeht. Danach folgt am 26. Oktober das Heimspiel gegen die HSG Eibelshausen/Ewersbach (18 Uhr).

Leihgestern: Stövesand, Krämer; Zieger (3), Steinhaus (5/1), Penning (5), Walther (3/1), Viebahn (6), Appel (6), Reeh (3), Schulz (3), Kunzig (4), Faber (1).

Schiedsrichter: Hels/Klein - Zeitstrafen: 4:12-Minuten - Siebenmeter: 3/2:2/2.

 

TV Hüttenberg II - TSG Leihgestern I   17:23 (8:10)

 LINDEN (-). Der Saisonstart unserer "Ersten" ist geglückt. Im Landesliga-Derby beim Aufsteiger TV Hüttenberg II gelang Team I ein 23:17 (10:8)-Erfolg. Dabei machte sich unsere Mannschaft phasenweise das Leben selbst schwer. Die Abwehr agierte immer mal wieder zu offen und unstrukturiert und im Angriff war die Trefferquote alles andere als optimal. So blieben die beiden Kontrahenten im ersten Durchgang meist auf Augenhöhe, ehe sich die Gäste dank der guten Leistung von Torfrau Laura Stövesand und der mit 14/4-Toren erfolgreichen TSGlerin Kristin Steinhaus zum Ende der ersten Hälfte etwas absetzten. Diesen Vorsprung baute die Mannschaft in Durchgang zwei aus, offenbarte aber immer mal wieder die gleichen Probleme wie in Durchgang eins. An diesen Stellschrauben wird Trainerin Jonna Jensen sicher drehen, damit es im zweiten Spiel am heutigen Samstag eine Leistungssteigerung gibt. Zu Gast ist um 18 Uhr der nächste aufsteiger, Bezirksoberliga-Meister HSG Wettenberg II, der mit fast kompletter Besetzung beim Derby "spionierte".

TSG Leihgestern: Stövesand, Teichner; Walther, Penning (1), Appel (4), Reeh, Schulz (1), Kunzig (1), Zieger (1), Viebahn, Faber (1), Steinhaus (14/4). 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen