Zweite Mannschaft 

 TSG Leihgestern II - Frauen Bezirksoberliga  2018/19  

 

 


TSG Leihgestern II - TV Hüttenberg II                 20:23 (5:9)

Am Samstagabend war die zweite Mannschaft aus Hüttenberg zu Gast in der Stadthalle Linden. Das Hinspiel konnte der TVH nach langem Kampf knapp für sich entscheiden.Der Beginn des Spieles erwies sich als sehr torarm, denn beide Mannschaften zeigte eine aggressive Abwehr, sowie souveräne Torwartleistung. Dementsprechend stand es nach 13 Minuten erst 1:1, ehe Sandra Mastenbroek das 2:1 gelang. Durch drei schnelle Tore konnte der TV Hüttenberg jedoch eine 2:5-Führung herstellen, die Leihgestern wieder auf ein 4:5 verringerte. Doch Hüttenberg legte weiter nach und konnte bis zur Halbzeitpause eine Führung von 5:9 herstellen. 

Die zweite Halbzeit erwies sich torreicher als die erste Halbzeit. So erzielten beide Mannschaften ständig abwechselnd einen Treffer. Dadurch konnte weder Hüttenberg den Vorsprung ausbauen, noch die Mädels aus Leihgestern den Vorsprung der Gastgeberinnen weiter verringern. In der 47. Minute konnte durch zwei Tore von Carolin Käs und Rüzgar Güzelkücük der Rückstand auf drei Tore minimiert werden. Jedoch nicht weiter, da unter anderem Hüttenberg 8 (!) von 8 Siebenmeter souverän verwandelte. So musste sich die Mannschaft aus Leihgestern am Ende mit 20:23 knapp geschlagen geben. 

TSG Leihgestern II spielte mit: Glitsch (Tor); Jennemann (Tor), Reuschel, Güzelkücük (4), Mastenbroeck (1), Käs (5), Müller, Ferber (2/2), Voelkel (1), Pauli, Schaffer (1), Clausius, Bock (3), Brauner (3).



HSG Mörlen I - TSG Leihgestern II                       31:20 (15:10)
A
m Samstagabend reiste die TSG II zu der Mannschaft aus Mörlen. Das Hinspiel konnten unsere Mädels ganz knapp, mit einem Tor für sich entscheiden. Dementsprechend ging es wieder mit dem Ziel, die zwei Punkte einzusammeln, nach Mörlen. Die Gastgeberinnen starteten schnell in die Partie und konnten sich, über eine 6:2 und anschließende 12:5 Führung, auf sieben Tore absetzen. Die Abwqehr der TSG II konnte das Spiel der Mörlerinnen nicht unterbinden und spielte selbst im Angriff unkonzentriert. Nach der Auszeit von Trainer Sebastian Vogel stabilisierte sich die Abwehr etwas und der Rückstand wurde auf das Halbzeitergebnis von 15:10 verringert.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte die TSG II den Rückstand weiter minimieren, durch zwei Tore von Sina Pauli, auf 16:13. Bis zu 47. Minute war das Spiel ausgeglichen, sodass es den Mädels der TSG II nicht gelang en Vorsprung der Gastgeberinnen weiter zu verringern. Stattdessen drehte Mörlen auf und baute die Führung Tor um Tor aus. Leihgestern fand keine Lösung, um das schnelle Spiel der Mörlerinnen zu unterbinden, sodass es am Emde deutlich 31:20 für Mörlen ausging und das selbst gesteckte Ziel, die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen, leider nicht erreicht werden konnte.

TSG Leihgestern II spielte mit: Glitsch (Tor), Güzelkücük (1), Mastenbroeck (6/5), Käs (1), Ferber (1/1), Voelkel (2), Pauli (3), Schaffer, Maar, Bock (4), Gemmecke (2).                                                                                                                                                                


TSG Leihgestern II - HSG Hungen/Lich             22:25 (9:13)

Ein weiteres Heimspiel für die TSG II begann. Mit voller Hoffnung, Ehrgeiz und mit dem Ziel weitere Punkte zu sammeln, startete das Team der TSG II das Rückspiel gegen den letztplatzierten HSG I. Die TSG II versuchte mit einer offenen Abwehr das Spiel für sich zu gewinnen. In den ersten 15 Minuten zeigten beide Mannschaften einen starken Angriff. Doch der HSG I gelang es die Abwehr der TSG II zu überwinden und ging mit drei Toren in Führung. Die TSG II versuchte in der ersten Halbzeit die Tordifferenz zu verringern. Durch die starke Abwehrleistung des HSG I und durch Fehler im Angriff der TSG II konnte die TSG II die Tore nicht mehr ausgleichen. Zur Halbzeitpause lag die TSG II mit 9:13 hinter der Gastmannschaft HSG Hungen/Lich I.

Hochmotiviert starteten beide Mannschaften in die zweite Halbzeit. Die TSG II startete wieder mit einer offenen Abwehr. Doch durch weitere Absprachefehler in der Abwehr sowie fehlende Initiativen im Angriff führte dazu, dass der HSG I seine Tordifferenz weiter ausbauen konnte. Durch eine Umstellung der Abwehr konnte dieTSG II in der letzten Hälfte der zweiten Halbzeit einige Tore verhindern, den Ball erkämpfen und eigene Tore erzielen. Die TSGII schaffte es die Tordifferenz auf drei Tore wieder zu reduzieren. Ein Ausgleich blieb aber chancenlos. Die Mannschaften trennten sich mit dem Ergebnis von 22:25 für den HSG I Nach dieser Niederlage ist dem TSG II klar, dass das Team an ihrer Ausdauer sowie Abwehrhaltung arbeiten muss, um das nächste Spiel gegen die HSG Mörlen I zu gewinnen.

TSG Leihgestern II spielte mit: Glitsch (Tor);Jennemann (Tor); Güzelkücük (2); Clausius (6/3); Lambert; Ferber (7/2); Maar (1); Mastenbroeck (1); Käs (4); Gemecke (1); Reuschel; Brauner; Blasini

 

HSG Wettertal I - TSG Leihgestern II                  14:21 (6:8)

Am Samstagabend reisten die Mädels derTSG II nach Münchholzhausen, um das Spiel gegen die HSG Wettertal zu bestreiten.Das Hinspiel war lange Zeit sehr ausgeglichen, aber am Ende nahmen die HSG die zwei Punkte mit nach Hause. Somit hatten die Mädels der TSG II wieder etwas gut zu machen. Trotz eines stark dezimierten Kaders waren alle hoch motiviert, das Spiel zu gewinnen. Gleich zu Beginn zeigten beide Mannschaftendie nötige Härte und den Willen, das Spiel zu gewinnen. Das Angriffspiel der Leihgesterinnen war zu Beginn schnell und es konnten einige Torchancen herausgespielt werden, doch leider, durch gute Paraden der HSG-Torfrau, nicht immer genutzt werden. Besonders erwähnenswert ist die starke Abwehrleistung der TSG II, sodass Torfrau Alina Glitsch in den ersten 30 Minuten nur 6-mal hinter sich greifen musste und es mit einer 6:8-Führung in die Halbzeitpause ging. 

In Hälfte Zwei ließ die Abwehrleistung nicht nach und auch im Angriff legten die Leihgesterinnen zu und verwerteten ihre Torchancen, sodass in der Abwehr der Ball gewonnen werden konnte und im Angriff, teilweise durch ein paar „leichte Tore“ der Vorsprung ausgeweitet werden. In der 54 Minute konnte die HSG den Vorsprung nochmal auf 13:17 verringern. Doch durch 3 Ballgewinne in Folge stellte die TSG II verdient den Endstand von 14:21 her. 

TSG Leihgestern II spielte mit: Glitsch (Tor), Güzelkücük (2), Mastenbroeck (1/1), Käs (6), Ferber (3/2), Schaffer (3), Bock (2), Gemmecke (4), Blasini.

 

TSG Leihgestern II - HSG Marburg/Cappel         31:29 (19:15)

Die Rückrunde beginnt und die Mannschaftdes TSG II startet hochmotiviert in ihr erstes Heimspiel gegen den Viertplatzierten aus Marburg/Cappel. Zu Beginn des Spieles zeigten beide Mannschaften einen starken Angriff und lieferten sich ein spannendes Spiel. Erst nach der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit zeigte sich die TSG II als die stärkere Mannschaft. Man setzte sich mit ein paar wenigen Toren ab und übernahm die Führung. Die Gäste versuchten vergeblich noch in der Halbzeit ihrer Tordifferenz aufzuholen. Somit gingen beide Teams mit dem Ergebnis von 19:15 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit tauschten beide Teams ihre Torhüterinnen aus. Die HSG I kam früher in das Spiel zurück und ihr gelang es die Tordifferenz aus zwei Tore zu verkürzen. Nach einer Zeitstrafe gegen den TSG II wurde die Mannschaft durch ihre Torhüterin mental gestärkt, indem sie zwei Siebenmeter hielt. Sie erweiterten ihre Führung wieder auf vier Tore aus. Durch eine Zeitstrafe sowie einer roten Karte gegen den Trainer des HSG I stand die TSG II in Überzahl auf dem Feld. Diese große Chance bot der TSG II die Möglichkeit die Führung weiter auszubauen. Doch wurde diese Chance nicht genutzt. Durch den weiteren starken Einsatz der Torhüterin der TSG II konnte ein weiterer Siebenmeter für die Gäste nicht erzielt werden. Die Kondition der HSG I lies zum Ende des Spiels nach. Am Eende stand es 31:19 für die TSG II, die in diesem Spiel die eindeutig bessere Mannschaft war.

Nach diesem ersten Sieg in der Rückrunde ist die TSG II weiterhin hochmotiviert. Die Mannschaft möchte für die weiteren Spiele ihre Abwehr verbessern und somit weitere Punkte sammeln.

TSG Leihgestern II spielte mit: Glitsch (Tor); Jennemann (Tor); Güzelkücük (3); Völkel (1); van Wickern (3); Heller (8); Clausius (4); Müller (2); Mastenbroeck (3/1); Käs (4); Walther (3);Reuschel;

 

TSG Leihgestern II - TUS Vollnkirchen               22:17 (12: 9)

HSG Fernwald I - TSG Leihgestern II                 24:21 (12: 9)

TSG Leihgestern II - HSG Herborn/Seelbach     25:24 ( 7:12)
mehr...

FSG Gettenau/Florstadt I - TSG Leihgestern I   20:21 (10:10)
mehr...

HSG Marburg/Cappel - TSG Leihgestern II        32:21 (20:7)
mehr...

TSG  Leihgestern II - HSG Wettenberg II          18:23 (12:10)
mehr...

TV Hüttenberg II - TSG Leihgestern II               25:22 (12: 9)
mehr...
 

TSG Leihgestern II - HSG Mörlen I   25:24 (11:13)
(EJ) Mit den zweiten Heimspieltag stieg die Hoffnung sowie der Ehrgeiz auf die ersten zwei Saisonpunkte für das Team der TSG II. Zu Beginn des Spiels konnte sich die Mannschaft aus Mörlen mit zwei Toren absetzen. Das Spiel in der ersten Halbzeit war ausgeglichen. sodass es zur Halbzeitpause mit 11:13 für Mörlen stand.
Hochmotiviert starteten beide Mannschaften in die zweite Halbzeit. Zu Beginn zeigte die TSG II eine gute Abwehrleistung, spielte aber im Angriff hektisch und unkonzentriert. Dies nutzte die HSG I um ihren Vorsprung weiter auszu-
bauen. Durch eine Zeitstrafe in der 43. Minute gegen die HSG I konnte die TSG II die Tordifferenz wieder verringern. Der Ausgleichstreffer gelang der TSG II dennoch erst später im Spiel. In den letzten 10 Minuten gelang es der TSG II ebenfalls eine Führung von 2 Toren auszubauen. Die HSG I schaffte es bis zum Ende des Spieles nicht einen Ausgleich wiederherzustellen, sodass das Spiel mit dem knappen Ergebnis 25:24 für TSG II endete.

Durch den Sieg konnte die TSG II ihre ersten zwei Punkte sichern. Für das nächste Spiel gegen TV Hüttenberg II gilt es, die gute Abwehrarbeit auszubauen und die Konzentration im Angriff zu steigern, sodass
weitere Punkte sowie Erfolgserlebnisse gesichert werden.


HSG Hungen Lich I - TSG Leihgestern II  21:20 (13:14
)
(ks) Mit viel Hoffnung auf die ersten zwei Saisonpunkte starte das Team der TSG II mit einem vollzähligen Kader in das Spiel gegen die erste Mannschaft der HSG Hungen/ Lich. Da die A-Jugendmannschaft der HSG spielfrei hatte, konnte auch Hungen aus einem vollen Kader schöpfen, was sich zu Beginn des Spiels bemerkbar machte, denn Hungen konnte den Abschluss im Tor mehrmals durch Tempogegenstöße erzielen. In der ersten Viertel Stunde hatte die Abwehr der TSG die HSG gut im Griff, sodass sich Leihgestern erstmals mit 4:7 einen leichten Vorteil verschaffen konnte. Bis zur Halbzeit konnte die HSG den Vorsprung jedoch verringern, sodass es mit 13:14 in die Halbzeitpause ging.

Der Start in die zweite Halbzeit wurde von der Mannschaft aus Leihgestern völlig verschlafen. Im Angriff wurde unkonzentriert gespielt und falls es doch zu einer Torchance kam, wurde diese nicht genutzt. Die HSG nutzte die Gelegenheit, übernahm die Führung und baute den Vorsprung Tor um Tor aus. Erst in der 51. Minute gelang der TSG der erste Treffer in der zweiten Halbzeit. Zwar kämpfte sich die Mannschaft, um Trainer Sebastian Vogel nochmal bis eine Minute vor Schluss auf ein 21:20 heran, konnte aber nicht mehr in Ballbesitz gelangen, sodass die HSG Hungen/ Lich I das Spiel schließlich mit 21:20 für sich entscheiden konnte.

TSG Leihgestern II spielte mit: Türk (Tor); Güzelkücük (1); Voelkel (2); Müller (2); Mastenbroeck (2); Wallenfels; Käs (2); Ferber (5/4); Gemmecke (2); Brauner (1); Reuschel; Einlehner; Schaffer (3); Blasini.

 

Tabelle, Spiele und Ergebnisse 

 

mehr Lust auf die Zweite Mannschaft und unsere Aktiven Mannschaften...

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen