Stadtradeln 2021

Bericht von Horst Welter


Erstmalig im Jahr 2021 nimmt auch die Stadt Linden am Stadtradeln, der weltgrößten Fahrradkampagne teil, über 1.600 Kommunen aus fünf Nationen sind angemeldet.
Die Aktion startet am 01.Mai und endet am 30. September. Bei Stadtradeln treten Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen gemeinsam in die Pedale und radeln an jeweils 21 Tagen zwischen Mai und September um die Wette.
Unter dem Motto:

Radfahren ist gesund, ab aufs Fahrrad!
Radfahren ist gesund und für jedes Alter geeignet.
Die Sportart kann als Hobby Spaß machen, als Training der Gesundheit dienen oder beim sportlichen Wettkampf Erfolge bringen.

Radfahren macht glücklich.

hat sich auch die TSG Radsportabteilung an der Aktion beteiligt und in den 21 Tagen mit 26 Radlern und beachtlichen 12.180 Kilometer maßgeblich zum Gesamtergebnis
unserer Kommune beigetragen.
Alle haben das gebracht, was ihre Zeit und das teilweise sehr unfreundliche Wetter zugelassen haben.
Die von einigen Teilnehmern geschilderten Empfindungen während dieser drei Wochen sind enorm und gehen von: "Verspüre Druck zum Fahren müssen",
"ist mir zu viel Stress", "wusste gar nicht wie schön unser Umland ist", "habe den Spaß am Radfahren entdeckt", bis zu "habe Dinge gesehen, die ich noch nicht kannte" usw.
Gleichzeitig bedeutet dies, im internen Ranking der Stadt Linden, haben wir von 45 teilnehmenden Gruppen mit deutlichem Vorsprung den ersten Platz belegt.
Wo die Stadt Linden im Gesamtergebnis am Ende der Aktion steht ist abzuwarten, Fakt ist jedenfalls, es hat allen viel Spaß bereitet.

Als kleines Dankeschön hat die TSG Radsportgruppe alle Beteiligten zu einem kleinen Umtrunk in das Sportheim eingeladen.

Das Team:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.